Aktuelles

DEICHRÜCKVERLEGUNG IN DUISBURG-MÜNDELHEIM

Spatenstich B288

Am 07.05.2015 erfolgte der 1. Spatenstich zur Sanierung des Deiches entlang des Rheines zwischen Düsseldorf-Bockum und Duisburg-Ehingen. Diese Maßnahme ist Teil des nationalen Hochwasserschutzprogramms.

Im Beisein des Landesumweltministers Johannes Remmel, des Oberbürgermeisters der Stadt Duisburg, Sören Link und der Leiterin der Bezirksregierung Düsseldorf, Regierungspräsidentin Anne Lütkes wurde die Baumaßnahme im Rahmen eines kleinen Empfangs feierlich begonnen.

Im Rahmen der vorgesehenen Sanierung des Hochwasserschutzes mit einem Gesamtvolumen von
ca. 57 Mio. Euro ist im Rheinbogen Duisburg-Mündelheim eine Rückverlegung des Deiches erforderlich, um so bei gleichzeitiger Absenkung des Hochwasserpegels zusätzlichen Retentionsraum für den Rhein zu schaffen. Laut Aussage von Herrn Link schützt der Deich alleine auf Duisburger Seite 300.000 Menschen und Sachwerte in Höhe von 30 Milliarden Euro.

Im Zuge dieser Deichrückverlegung wird eine Aufständerung der dann im Überflutungsbereich liegenden Bundesstraße 288 notwendig.

Das hierfür notwendige ca. 560 m lange Brückenbauwerk wird von der Ingenieurbüro GRASSL GmbH entworfen, ausgeschrieben und bis zur Fertigstellung beaufsichtigt. Bei dem Brückenbauwerk handelt es sich um ein Spannbetonbauwerk über 15 Felder mit einer Regelstützweite von 38,2 m.

Zurück