Aktuelles

ENTWICKLUNG VON INNOVATIVEN BRÜCKENELEMENTEN

GRASSL beteiligt sich an einem Forschungsvorhaben

In Kooperation mit der Firmengruppe SWING & CUT und dem Institut für Baustoffe der TU Dresden beteiligt sich das Ingenieurbüro GRASSL an der Entwicklung von konstruktiven Elementen aus hochduktilem Beton für den innovativen Einsatz im Brückenbau. Das Ingenieurbüro GRASSL übernimmt als Projektpartner die Projektorganisation und die technisch-konstruktive Entwicklung.

Durch die Verwendung von hochduktilem Beton sollen Möglichkeiten für die Gestaltung von fugenlosen Fahrbahnübergängen und Bauwerksanschlüssen entwickelt werden. Die besonderen Eigenschaften dieses modernen Hochleistungswerkstoffs erlauben es große Verformungen, ohne Beeinträchtigung der Tragfähigkeit und Dauerhaftigkeit, aufzunehmen. Damit sollen günstigere und qualitativ hochwertigere Konstruktionen ermöglicht werden.

Projektträger des Kooperationsprojektes ist die AiF Projekt GmbH. Das Projekt wird gefördert durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Zurück