Aktuelles

Rheinbrücke Leverkusen

Erster Spatenstich für den Ausbau der A1

Am 14.12.2017 erfolgte der erste Spatenstich für den 8-streifigen Ausbau der A1 im Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Köln-Niehl und dem Autobahnkreuz Leverkusen-West einschließlich des Ersatzneubaus der Rheinbrücke Leverkusen. Im Beisein des Parlamentarischen Staatssekretärs BMVI Enak Ferlemann, des Verkehrsministers des Landes Nordrhein-Westfalen Hendrik Wüst und der Direktorin des Landesbetriebes Straßenbau Nordrhein-Westfalen Elfriede Sauerwein-Braksiek wurde die Baumaßnahme feierlich begonnen. In den Ansprachen wurde insbesondere die gute Planung in rekordverdächtiger Zeit hervorgehoben.   

Die Ingenieurbüro Grassl GmbH hat im Auftrag des Landesbetriebes für Straßenbau Nordrhein-Westfalen als Generalplaner die Planung dieses Großprojekts erbracht. Die Gesamtlänge der Brückenbauwerke beträgt 5.200,00 m mit einer Gesamtbrückenfläche von 126.200,00 m². Als weitere Ingenieurbauwerke wurden diverse Stützwände, Lärmschutzwände und Entwässerungsbauwerke geplant. Neben der Planung der Ingenieurbauwerke wurden diverse Leistungen der Geotechnik, Verkehrsanlage, SiGeKo und Visualisierung erbracht.

Zurück