Aktuelles

RHEINBRÜCKE SCHIERSTEIN

Erster Teilverschub erfolgreich durchgeführt

Für die fast 1,3 km lange Rheinbrücke Schierstein zwischen Mainz und Wiesbaden in Hessen werden seit Wochen die Segmente des Ganzstahlüberbaus seitlich versetzt auf Traggerüsten verschweißt. Der Ersatzneubau ist aufgrund des hohen Instandsetzungsaufwandes und der drastisch gestiegenen Verkehrsbelastung der Brücke notwendig. (www.schiersteinerbruecke.de). Bauherr ist Hessen Mobil mit der verantwortlichen Regionalniederlassung Wiesbaden.

Am 18.06.2015 wurde der erste Teilverschub erfolgreich durchgeführt. Der ca. 142 m lange Überbauabschnitt wurde um 31 m Richtung Rhein verschoben. Die noch fehlenden 64 m bis zur Endlage werden in ein paar Wochen durchgeführt.

GRASSL Ingenieure bearbeiten im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Rheinbrücke Schierstein die Montageplanung für die Stahlüberbauten. Hierzu zählt auch die statisch-konstruktive Ausbildung der Stützen, auf welchen der Überbau während des Verschubes lagert. Die großen Abmessungen und damit einhergehenden Gewichte bewirken Verschubauflasten von ca. 35 MN.

Hier gibt es auch ein Video zum Verschub:

Foto: © Firmengruppe Max Bögl

Zurück