Donnerstag, 05. Dezember 2019

EUROPA-CENTER Suhr BIM-Preis

Grassl Mitarbeiterin Sina Petersen M.Sc. aus Hamburg erhält den 3. Platz

Zum ersten Mal wurde am vergangenen Freitag, den 29.11.2019, der EUROPA-CENTER Suhr BIM Preis an der HCU Hamburg vergeben.

Prämiert wurden Abschlussarbeiten der Fachrichtungen Architektur und Bauingenieurwesen im Bereich BIM, die den kooperativen Aspekt der Zusammenarbeit mit BIM bzw. die Verknüpfung einzelner Arbeitsprozesse auf Grundlage digitaler Bauwerksdatenmodelle aufzeigen.

Die Masterarbeit von Frau Petersen M.Sc. „Vergleich der konventionellen Entwurfsplanung und der Anwendung BIM-gestützter Methoden am Beispiel einer Autobahnüberführung mit Verbundquerschnitt“, für die sie durch das Ingenieurbüro Grassl betreut wurde, belegte dabei den hervorragenden 3. Platz. Die Begründung der Jury liest sich wie folgt:

„Die Masterarbeit fokussiert sich sowohl auf die Verknüpfung einzelner Arbeitsprozesse auf der Grundlage der BIM-Methodik, als auch auf den kooperativen Aspekt der Zusammenarbeit mit BIM. Dies ist der Autorin durch eine umfassende Analyse aus der Perspektive des konstruktiven Ingenieurbaus und anhand eines konkreten Beispiels des Infrastrukturbaus sehr gut gelungen. Die Arbeit hat eine klare Aufbaustruktur, eine hohe thematische Präzisierung und eine gute Balance zwischen Theorie und Praxis. Die Arbeit stellt einen Mehrwert für die regelbasierte Prüfung von Bauteilen der Infrastruktur dar und thematisiert wichtige Herausforderungen der Zusammenarbeit mit BIM, wie z. B. die Übertragbarkeit des 3D-Konstruktionsmodells in das statische Berechnungsmodell.“

In Abwesenheit von Frau Petersen M.Sc. wurde der Preis stellvertretend von Herrn Dipl.-Ing. Seifried vom Ingenieurbüro Grassl Hamburg entgegen genommen.

Link zum offiziellen Beitrag:

https://www.hcu-hamburg.de/presse/news/news/#431