Montag, 18. September 2017

Fußgängerbrücke Genthin

Eröffnung

Am Freitag, den 15.09.2017 wurde von der Stadt Genthin und dem WSV die neue Fußgängerbrücke zur Nutzung freigegeben.

Die Brücke befindet sich in unmittelbarer Nähe des ehemaligen Henkelwerkes Genthin und überspannt den Elbe-Havel-Kanal (EHK). Das Brückenbauwerk ersetzt die im Jahr 1935 errichtete auch als "Henkelbrücke" bezeichnete Fachwerkbrücke. Mit seiner Höhe über dem Wasserspiegel entsprach das Bauwerk nicht mehr den derzeitigen Anforderungen der Schifffahrt. Daher wurde an gleicher Stelle eine neue Kreuzungsanlage in zeitgemäßer Bauweise als Stabbogenbrücke mit einer dann größeren Durchfahrtshöhe von mindestens 5,25 m über den oberen Bezugswasserstand des EHK errichtet.

Mit einem eleganten Brückenschlag wird wieder die Verbindung des Innenstadtbereiches Genthin mit dem nördlich des Kanals gelegenen Stadtgebiet ermöglicht.

Ingenieurbüro Grassl war bei der Maßnahme mit der Vorentwurf-, Entwurf- und Ausschreibungsplanung beauftragt worden.

Der Stabbogen wurde hierbei vom Büro Grassl als querträgerlose Stahlverbundkonstruktion konzipiert. Die Bögen sind gegeneinander geneigt und verschmelzen etwa in den Drittelspunkten miteinander. Die Abhängung zwischen Versteifungsträger und Bogen erfolgt mittels radial angeordneten Rundstahlhängen.
Der Überbau wurde, wie entwurfsseitig vorgesehen, komplett einschließlich Gehwegplatte an Land vorgefertigt und anschließend mittels Pontons eingeschwommen.

Zur Referenz