Mittwoch, 01. September 2021

Nachhaltige Mobilität in Franken

Planung der Brücke über den Regnitzgrund in Erlangen

„Drei Städte. Eine Straßenbahn. Die StUB.“ Die Stadt-Umland-Bahn (StUB) soll künftig als Straßenbahn die Städte Nürnberg, Erlangen und Herzogenaurach als nachhaltige Alternative zum Pkw-Verkehr verbinden.  

Grassl Ingenieurinnen und Ingenieure sind nun auch Teil der Planung für diese nachhaltige Mobilität: ein Abschnitt der insgesamt 26 km langen Strecke quert den sensiblen Regnitzgrund in Erlangen. Um eine „möglichst umweltverträgliche, architektonisch ansprechende und technisch optimale Gestaltung der Brücke“ zu erreichen wurde hierfür ein Realisierungswettbewerb ausgelobt. Unter den eingereichten Lösungsvorschlägen konnte sich unser Entwurf einer knapp 1,5 km langen Brücke, der zusammen mit Firmhofer + Günther Architekten und Toponauten Landschaftsarchitektur erarbeitet wurde, den ersten Platz sichern:  
„Mit dem Brückenentwurf gelingt es den Entwurfsverfassern, ein anspruchsvolles Ingenieurbauwerk mit Anmut und zeichenhafter Gestalt in einer sensiblen Landschaft zu verwirklichen. Es wird eine Brücke konzipiert die leicht, durchgängig und verträglich wirkt, zugleich ein neues, ästhetisches Element in die Aue einfügt. Dabei ist insbesondere hervorzuheben, dass keinerlei Abstriche in der geforderten Funktion erforderlich sind und die Überfahrt durch den Regnitzgrund zu einem Erlebnis wird.“, so die Bewertung der Jury. 

Wir freuen uns sehr, nun den Wettbewerbsentwurf auch in der Planung realisieren zu können und somit unseren Teil zur Mobilität in der fränkischen Region zu leisten.   

Mehr Infos zu dem Wettbewerb finden Sie hier:  https://lnkd.in/eiB4BjHZ