Montag, 16. Dezember 2019

Rheinbrückenbau aus Leidenschaft

Sonderveröffentlichung Rheinische Post zum Ausbau der A44 und der A1

Der in den letzten Jahrzehnten ganz erheblich hinsichtlich Umfang und Intensität gestiegene Schwerverkehr hat in Kombination mit der Umnutzung der Standstreifen für die 6-streifige Erweiterung der A 1 zu gravierenden und irreparablen Schäden an der Stahlkonstruktion der Rheinbrücke Leverkusen geführt. Die bestehende Rheinbrücke und damit eine der wichtigsten transeuropäischen Autobahnverbindungen über den Rhein muss für den Schwerverkehr solange gesperrt werden bis eine neue Rheinquerung zur Verfügung steht. Die dadurch bedingte enorme Dringlichkeit für die Realisierung der neuen Rheinquerung stellt die Bauingenieure vor vielseitige Herausforderungen. Die anspruchsvolle Aufgabe der Ingenieure besteht im Entwurf innovativer Brückenbauwerke, die innerhalb kürzester Zeit unter bauzeitlicher Aufrechthaltung des Verkehrs errichtet werden und das künftige Verkehrsaufkommen zuverlässig aufnehmen können.

Link zum Projekt Ausbau A1, Rheinbrücke Leverkusen

GRASSL Ingenieure haben mit Ihren Ingenieurleistungen zum Neubau der Rheinbrücken Theodor-Heuß-Brücke in Düsseldorf (1956), Rheinbrücke Rees-Kalkar im Zuge der B 67 in Rees (1967), Konrad-Adenauer-Brücke im Zuge der A 562 in Bonn (1971), Rheinbrücke Oberkassel in Düsseldorf (1976), Rheinbrücke Flehe im Zuge der A 46 bei Düsseldorf (1979), Rheinbrücke Emscher Schnellweg im Zuge der A 42 in Duisburg (1990), Flughafenbrücke im Zuge der A 44 in Düsseldorf (2002) und Schiersteiner Brücke im Zuge der A 643 zwischen Mainz und Wiesbaden (2019) beigetragen.

Im Rahmen des Ausbaus der West-Ost-Autobahnverbindung A 44 haben Grassl Ingenieure Planungsleistungen für die Flughafenbrücke Düsseldorf, den Tunnel Rheinschlinge bei Ilverich, die Talbrücke Kaltenbach bei Velbert, die Talbrücken Rübenberg und Lindenau bei Sontra, die Brücke über die Orpe bei Wrexen, die Überführung der Rampe Aachen-Heinsberg über die Tangente der BAB A 44/46 bei Jackerath, die Verstärkung der Fuldabrücke Bergshausen bei Kassel, die Talbrücke Beerberg bei Waldkappel und die Überführung der U-Bahn U 81 zur Stadtbahnanbindung des Flughafens Düsseldorf erbracht.

Weitere Informationen bitten wir Sie der Sonderveröffentlichung der Rheinischen Post vom 13.12.2019 zu entnehmen.

Link zum Download