Lufthansa Technik AG, Priorisierung der Gebäude nach VDI 6200, Erhaltung, Hamburg

Fertigstellung

2019

Auftraggeber

Lufthansa Technik AG, Aviation MRO Infrastructure Services, HAM GK/RM-F

Maßnahme

Erhaltung

Bauwerksart

Hochbau

Standort

Hamburg

Bauwerksname

Lufthansa Technik AG

Beschreibung

Die Lufthansa Technik AG betreibt in Hamburg ein über 750.000 m² großes Betriebsgelände. Es handelt sich um eine Liegenschaft mit über 100 unterschiedlichen Gebäuden und Bauwerken.
Perspektivisch ist ein Untersuchungsablauf für die zukünftigen regelmäßigen Standsicherheitsüberprüfungen gemäß VDI-Richtlinie 6200 zu entwickeln, welcher die Art der Überwachung (Begehung, Inspektion, Eingehende Überprüfung) sowie deren Zeitintervalle und den Dokumentationsumfang regelt. Als Grundlage hierfür sind alle Gebäude, soweit erforderlich, einer sog. „Erstüberprüfung“ zu unterziehen und entsprechende Bauwerksdokumentationen zu überarbeiten/erstellen.
Um alle Gebäude/Bauwerke auf das zukünftige Überprüfungs- und Dokumentationsniveau zu überführen, ist zunächst eine geeignete Priorisierung des Gebäudebestandes vorzunehmen, da eine entsprechende Bearbeitung zielführend nur in einem angemessenen und realistischen Zeitrahmen (voraussichtlich 3-5 Jahre) erfolgen kann. In diesem Zeitrahmen sollen regelmäßige Überprüfungen und Überarbeitung bzw. Erstellung der Bauwerksdokumentation aufeinander abgestimmt werden.
Im Zuge der Priorisierung des Gebäudebestands wurde gleichzeitig eine „Begehung“ gemäß VDI-Richtlinie 6200 als laufende Überprüfung durchgeführt.

Baustoff

Stahl, Stahlbeton (Verbund), Mauerwerk, Beton, Spannbeton, Walzträger in Beton, Beton-Fertigteile, Glas

Leistungen: Überprüfung

Bauwerksprüfung VDI 6200

Weitere Leistungen

Beratung des Bauherrn