A1, 8-streifige Erweiterung AD HH-Südost – AD Norderelbe, Gesamtmaßnahme, Ersatzneubau, Hamburg

Fertigstellung

in Bearbeitung

Auftraggeber

DEGES, Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und bau GmbH, Bereich P3 / Abteilung T3

Maßnahme

Ersatzneubau

Bauwerksart

Großprojekt

Standort

Hamburg

Bauwerksname

8-streifige Erweiterung HH-Südost – AD Norderelbe

Beschreibung

Die A1 wird zwischen dem vorhandenen AK HH-Südost und dem geplanten AD Süderelbe (ehemals HH-Stillhorn) 8-streifig ausgebaut. Gegenstand der Planungsaufgabe ist der nördliche Teilbereich auf einer Streckenlänge von 5,27 km. Das hierbei neu zu konzipierende AD HH-Norderelbe (ehemals AK HH-Süd) wird dabei so umgebaut, dass eine verkehrlich durchgehende Linienführung der A1 entsteht. Infolge der Verbreiterung des Straßenquerschnitts müssen 14 Brückenbauwerke ersetzt werden. Im Zuge des neuen Autobahndreiecks entstehen ein Überflieger mit einer Länge von rund 125 m sowie ein Trog mit einer Länge von rund 490 m.

Die gesamte Planung der Verkehrsanlage sowie der Bauwerke erfolgt mit der BIM-Methode. Hierbei werden 3D-Gesamtmodelle erstellt, welche den kompletten Bestand sowie die Neuplanung erfassen einschließlich aller Fachmodelle (wie z.B. Leitungen, Baugrund etc.).

Leistungen: Planung

Vorplanung

Entwurfsplanung

Vorbereitung der Vergabe

Anwendung der BIM Methode

Leistungen in Arbeitsgemeinschaft erbracht