A281, Autobahneckverbindung A1 - A27 in Bremen, 1. und 2. Baustufe des 2. BA und 1. Baustufe des 3. BA, Neubau, Bremen

Fertigstellung

2008

Auftraggeber

DEGES, Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und bau GmbH, Zweigstelle Bremen

Maßnahme

Neubau

Bauherr

Bundesrepublik Deutschland

Bauwerksart

Großprojekt

Standort

Bremen

Bauwerksname

Autobahneckverbindung A281

Beschreibung

Neubau eines 3,3 km langen Autobahnteilstücks mit zwei Anschlussstellen in der 1. Baustufe des 2. Bauabschnitts mit 22 Ingenieurbauwerken, 4,245 km Lärmschutzwänden in der freien Strecke und auf den Bauwerken sowie 29 Verkehrszeichenbrücken und -kragarme.

Zu den Ingenieurbauwerken gehören zwei Hochstraßen (Länge 1.122,00 m und 618,00 m), 13 Überführungsbauwerke (Längen von 5,30 m bis 52,70 m), eine Schrägseilbrücke (max. 127,00 m Stützweite), eine Stabbogenbrücke im Zuge der DB (Länge 48,90 m), ein Trogbauwerk (Länge 535,00 m), drei Stützwände (Längen von 88,50 m bis 104,10 m), eine Uferwand an der Neuenlander Wasserlöse (Gesamtlänge 831,00 m) und ein Staubauwerk in der Neuenlander Wasserlöse.

Die Verkehrszeichenbrücken liegen zum Teil in der 1. Baustufe des 3. Bauabschnitts und die 618,00 m lange Hochstraße liegt teilweise in der 2. Baustufe des 2. Bauabschnitts.

Architekt

BauManagement Bremen und Architekten Gert Schulze BDA, Bremen

Leistungen: Planung

Vorplanung

Entwurfsplanung

Ausführungsplanung

Vorbereitung der Vergabe

Mitwirkung bei der Vergabe

Ausführungsberechnung

Ausführungszeichnung

Weitere Leistungen

HOAI § 42 Lph. 2: Zuarbeit RE-Vorlage, Lph. 4: Zuarbeit Planfeststellung
HOAI § 49 Lph. 4 und 5 für einen Teil der Bauwerke