Hochwasserschutz Landungsbrücken Ost, Ersatzneubau, Hamburg

Fertigstellung

1996

Auftraggeber

Freie und Hansestadt Hamburg, Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG)

Maßnahme

Ersatzneubau

Bauwerksart

konstruktiver Wasserbau

Standort

Hamburg

Bauwerksname

Hochwasserschutz Landungsbrücken Ost

Beschreibung

Ersatzneubau einer HWS- Anlage unter Mitwirkung eines Architekten zur
Berücksichtigung der großen städtebaulichen Ansprüche im
Bereich des innerstädtischen Hafenbereiches.
Wandlänge: ca. 220 m
Wandkrone: + 7,80 m (Ausbaureserve: +80 cm)
Stahlbeton-Hochwasserschutzwand mit aufgesetzten Stahlelementen und landseitiger Promenade, Granitsteinverkleidung; Stahldreh- und Schiebetore mit Handantrieb;
Gründungen: Spundwand, Stahlpfähle

Architekt

Architekturbüro S. H. Zadeh

Baustoff

Stahl, Stahlbeton

Leistungen: Planung

Vorplanung

Entwurfsplanung

Genehmigungsplanung

Vorbereitung der Vergabe

Mitwirkung bei der Vergabe

Weitere Leistungen

Leitungstrassenplanung, Decken- und Höhenpläne

Leistungen in Arbeitsgemeinschaft erbracht