Köhlbrandbrücke, Neubau, Hamburg

Fertigstellung

1975

Auftraggeber

Freie und Hansestadt Hamburg, Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG)

Maßnahme

Neubau

Bauwerksart

Straßenbrücke

Standort

Hamburg

Bauwerksname

Köhlbrandbrücke

Bauweise

Freivorbau

Beschreibung

Seilverspannte Balkenbrücken mit zwei Stahlpylonen mit einer Bauwerkslänge von 520,00 m;
80 vollverschlossene Seile in zwei Ebenen mit Durchmessern zwischen 85 und 118 mm;
die anschließenden Rampenbauwerke sind Spannbetonkonstruktionen

Architekt

Architekt Jux

Baustoff Überbau

Stahl, Spannbeton

Baustoff Unterbau

Stahlbeton

Bauwerksfläche 63.677,00 m²
Gesamtlänge 3.618,00 m
Konstruktionshöhe 3,50 m
Konstruktionsbreite 17,60 m
Tragwerksart

Schrägseilbrücke

Stützung

Widerlager und Pfeiler / Stützen

Gründung

Pfahlgründung

Leistungen: Planung

Vorbereitung der Vergabe

Mitwirkung bei der Vergabe

Weitere Leistungen

Berechnung zur Instandsetzung von Koppelfugen durch Laschenklebung, Entwurf- und Ausführungsplanung für den Austausch der Rollverschlüsse durch Lammellenübergangskonstruktionen

Statisch-konstruktive Prüfung

Ingenieurbüro Grassl GmbH