NOK, Kleine Schleuse Kiel-Holtenau

Fertigstellung

2015

Auftraggeber

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Nord-Ostsee-Kanal

Bauwerksart

konstruktiver Wasserbau

Standort

Kiel-Holtenau

Maßnahme

Instandsetzung

Beschreibung

Die Kleine (Alte) Schleuse setzt sich aus zwei Schleusenkammern mit jeweils einem Binnen- und Außenhaupt zusammen. In den Häuptern integriert sind Tornischen, in die die Stemmtore bei der Öffnung der jeweiligen Schleusenkammer gefahren werden. Je Haupt und Kammer sind zwei Ebbetore und zwei Fluttore verbaut. Die Kammerwände und Schleusenhäupter sind in Mauerwerksmassivbauweise, abschnittsweise mit Sparbeton hinterfüllt, ausgeführt. Die Kammerwände sind mit einer Vorsatzschale aus Wasserbauklinker MG III ausgeführt. In den Schwergewichtsmauern sind Betriebsgänge und Maschinenräume untergebracht. Die Betriebsgänge und Maschinenräume sind mit Stahlbetonplatten d = 20 cm abgedeckt. Die Kammer- und Häuptersohlen sind als Stampfbetonsohle, unbewehrt, in monolithischer Bauweise hergestellt. In den Betonsohlen des Binnen– und Außenhauptes, sowie in Kammermitte unterqueren drei Düker die Schleuse, durch die verschiedene Versorgungsleitungen durchgeführt werden.

Leistungen

Vorplanung, statische Nachrechnung, Bauwerksinspektion nach VV WSV 2101
2012/2013: Bauwerksprüfung nach VV-WSV 2101 2013: Statische Nachrechnung und Instandsetzungskonzept für Kammerwände einschließlich Messprogramm nach VV-WSV 2602 2015: Bauwerksüberwachung nach VV-WSV 2101