A 46, Talbrücke Nuttlar

Size matters!

Menschen verbinden

Zugegeben, wir sind Fans, aber zuerst nichts als reine Fakten: Die Talbrücke Nuttlar überspannt das Tal des Schlebornbaches und überquert mehrere Forst- und Wirtschaftswege sowie die Landstraße L 776. Das Bauwerk  wird im Neubauabschnitt der Bundesautobahn A 46 von der Anschlussstelle Bestwig-Velmede bis zur Anschlusstelle Nuttlar errichtet. Die Wirtschaftsräume des östlichen Ruhrgebietes und des oberen Ruhrtales erhalten so eine leistungsfähige und verkehrssichere Verbindung.

Wege bereiten

Was für eine Bahn! 660m lang, 115m hoch, die Talbrücke Nuttlar überführt, nein überfliegt die A46 über ein tief eingeschnittenes Tal mit atemberaubend steilen Talflanken. Vom Gegenhang südlich der Ruhr ist das Bauwerk deutlich wahrnehmbar, Exposition, die verpflichtet: Der Entwurf zielt auf ausgewogene Proportionen zwischen Stützweite, Bauhöhe und Topographie ab. Ein einteiliger Brückenquerschnitt auf sechs Pfeilern kommt zum Tragen, pardon, Schweben. Die Stahlverbundbrücke  wird im Taktschiebeverfahren ohne Hilfsstützen und ohne Hilfspylon mit nachlaufender abschnittsweiser Betonage der Fahrbahnplatte errichtet.

Baukultur schaffen

Rekord bestätigt: Die Talbrücke Nuttlar ist die höchste Talbrücke Nordrhein-Westfalens. Ihre Konstruktion begrenzt die Eingriffe in die Landschaft auf ein Minimum – zugleich erzielt sie maximale Fernwirkung. Ein weiteres Plus des Bauwerks liegt in der Zeitersparnis. Gefühlt gelangen Reisende von Bestwig nach Olsberg nun in Windeseile, genau genommen, in Minuten.

Fertigstellung

2016

Auftraggeber

Landesbetrieb Straßenbau NRW / Region 1

Bauwerksart

Straßenbrücke

Bauweise

Taktschiebeverfahren

Baustoff Überbau

Stahlbeton, Stahlverbund

Gesamtlänge

660,00 m

Standort

Velmede – Nuttlar

Bauherr

Bundesrepublik Deutschland

Maßnahme

Neubau

Tragwerksart

Deckbrücke

Stützweiten

77m 2x95m 115m 2x97,5m 83m

Konstruktionshöhe

6,00 m

Konstruktionsbreite

29,20 m

Beschreibung

Überbau als einteiliger Verbundquerschnitt mit einem einzelligen, geschlossenen Stahlkasten, außenliegende Schrägstreben, Pfeiler aufgelöst in zwei Rundstützen als Stahlbetonvollquerschnitte mit einer maximalen Höhe von 115 m

Leistungen

Vor- und Entwurfsplanung

Aktuelle Meldungen zum Projekt

Nordrhein-Westfalens höchste Talbrücke unter Verkehr …