Weserschleuse

Fertigstellung

in Bearbeitung

Auftraggeber

Neubauamt Hannover

Bauwerksart

konstruktiver Wasserbau

Standort

Minden

Maßnahme

Neubau

Beschreibung

Neubau einer Schleuse am Wasserstraßenkreuz Minden zur Entlastung der 1914 errichteten alten Schachtschleuse. Der zu überwindende Höhenunterschied zwischen Mittellandkanal und Weser beträgt 13,30 m. Die neue Weserschleuse Minden wird östlich neben der bestehenden Schachtschleuse errichtet. Mit einer Nutzlänge von 139 m und einer Schleusenbreite von 12,50 m soll der zukünftigen Verkehrsentwicklung Rechnung getragen werden. Die neue Schleuse wurde als Sparschleuse mit drei Sparbecken geplant um eine Wasserersparnis von bis zu 60% zu ermöglichen. Das Oberhaupt der neuen Schleuse Minden erhält als Obertor ein Zugsegmenttor. Für das Unterhaupt ist ein Stemmtor mit zwei Stemmtorflügeln als vollständig geschweißte Stahlkonstruktion in Faltwerksbauweise vorgesehen. Hydraulisches System: Grundlauf Obertor: Drehsegmenttor Untertor: Stemmtor Betriebsverschlüsse: Segmentschütze Nutzlänge der Schleusenkammer: 139,00 m Breite der Schleusenkammer: 12,50 m Hubhöhe: 13,30 m Drempeltiefe: 4,00 m Bauwerkshöhe von der Sohle bis zur Kammerplanie: 23,80 m

Leistungen

Bauoberleitung, Objektbetreuung und Dokumentation, örtliche Bauüberwachung,
Fertigungs- und Güteüberwachung der Schweiß- und Korrosionsschutzarbeiten im Werk und auf der Baustelle, Beratung des Bauherrn bei der Ausführung, technische und schweißtechnische Prüfung

Leistung in Ingenieurgemeinschaft