Hans-Grassl-Preis

Dr. E.h. Hans Grassl hat im Jahre 1973 von der Technischen Universität Carolo Wilhelmina zu Braunschweig die Ehrendoktorwürde für seine außergewöhnlichen Verdienste um die Weiterentwicklung des Konstruktiven Ingenieurbaues, insbesondere des Stahlbrückenbaues, verliehen bekommen.

Die Nachfolger im gleichnamigen Ingenieurbüro, die teilweise auch in Braunschweig studiert haben, möchten den heutigen Studenten etwas von ihrem Ingenieurwissen und den Erfahrungen aus 65 Jahren Stahlbrückenbau weitergeben, um den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.

So wurde der Hans-Grassl-Preis zu Ehren des Firmengründers ins Leben gerufen und 2013 erstmalig am Institut für Stahlbau der Technischen Universität Braunschweig verliehen. Alljährlich erhalten Studenten des Masterstudiums Bauwesen in der Vertiefungsrichtung Stahlbau die Möglichkeit, mit ihren Kenntnissen die gestellte Aufgabe überzeugend zu lösen.

Die Jury, die die eingereichten Arbeiten bewertet, besteht aus aktiven und ehemaligen Mitarbeitern des Ingenieurbüros sowie Dozenten der TU Braunschweig. Beurteilt werden die Arbeiten hinsichtlich Gestaltungsidee, Ausführbarkeit und Durcharbeitung.

Der Preis ist dotiert mit einem Preisgeld von 2.000 Euro.