Hochwasserschutz Landungsbrücken West, Ersatzneubau, Hamburg

Fertigstellung

1998

Auftraggeber

Freie und Hansestadt Hamburg, Amt für Wasserwirtschaft

Maßnahme

Ersatzneubau

Bauwerksart

konstruktiver Wasserbau

Standort

Hamburg

Bauwerksname

Hochwasserschutz Landungsbrücken West

Beschreibung

Ersatzneubau einer HWS- Anlage unter Mitwirkung eines Architekten zur Berücksichtigung der großen städtebaulichen Ansprüche im Bereich des innerstädtischen Hafenbereiches. Ertüchtigung der vorhandenen Uferwand
Gesamtlänge ca. 250 m, Wandkrone: + 7,80 m (Ausbaureserve: + 80 cm);
Stahlbeton-Hochwasserschutzwand mit auskragender Promenade, wasserseitig: Granitnatursteinverkleidung, landseitig: Betonsichtfläche mit Profilstrukturschalung;
Stahldreh- und Schiebetore mit Elektro- und Handantrieb;
Gründungen: Spundwand, Stahlpfähle, Teilverdrängungsbohrpfähle und Kleinbohrpfähle, HDI-Dichtungswand

Architekt

Architektenbüro S. H. Zadeh

Baustoff

Stahl, Stahlbeton

Leistungen: Planung

Vorplanung

Entwurfsplanung

Genehmigungsplanung

Vorbereitung der Vergabe

Mitwirkung bei der Vergabe

Leistungen: Überwachung / Betreuung

örtl. Bauüberwachung

Leistungen: Überprüfung

Bauwerksprüfung DIN 1076

Weitere Leistungen

Leitungstrassenplanung, Decken- und Höhenpläne, örtl. Bauaufsicht und Bauleitung

Statisch-konstruktive Prüfung

Dipl.-Ing. Uwe Schmiedel