Nord-Ostsee-Kanal, Revisionsverschlüsse für die kleinen Seeschleusen, Ersatzneubau, Kiel-Holtenau und Brunsbüttel

Fertigstellung

2012

Auftraggeber

Eiffel Deutschland Stahltechnologie GmbH, Stahlwasserbau

Maßnahme

Ersatzneubau

Bauwerksart

konstruktiver Wasserbau

Standort

Kiel-Holtenau

Bauwerksname

Revisionsverschlüsse

Beschreibung

Bei den Revisionsverschlüssen handelt es sich um schwimmende, seetüchtige mehrzellige Hohlkästen zum Verschluss der kleinen Seeschleusen des Nord-Ostsee-Kanals in Brunsbüttel und Kiel-Holtenau für Revisions- und Wartungsarbeiten an den Schleusentoren und -kammern. Die Verschlusskörper werden mit Schlepperhilfe transportiert und vor die Schleusenhäupter bugsiert. Dort werden sie über Winden verholt und durch Fluten der Hohlkörper abgesenkt. Der Wasserüberdruck schiebt die Verschlusskörper beim Lenzen der Schleusenkammer gegen Wandnischen, in denen Dichtprofile für einen wasserdichten Verschluss sorgen. Die Revisionsverschlüsse haben unterhalb des Wasserspiegels Flutöffnungen, durch die die Schleusenkammern nach Beendigung der Revisionsarbeiten wieder gefüllt werden können. Das Aufschwimmen der Verschlüsse erfolgt durch Lenzen der Hohlkörper mit Pumpen.

Leistungen: Planung

Entwurfsplanung

Ausführungsplanung

Ausführungsberechnung

Ausführungszeichnung

Weitere Leistungen

Bemessung der Revisionsverschlüsse gemäß DIN 19704, ZTV-W und den Vorschriften des Germanischen Lloyd zur Zertifizierung als Rumpfbauschein; Berechnung der Schwimmstabilität