A7 Hamburg - Flensburg, Hochbrücke Rader Insel, Instandsetzung, Rendsburg

Fertigstellung

1992

Auftraggeber

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein, Niederlassung Rendsburg

Maßnahme

Instandsetzung

Bauwerksart

Straßenbrücke

Standort

Rendsburg

Bauwerksname

Hochbrücke Rader Insel

Beschreibung

Deckbrücke mit durchlaufenden Vollwandträgern, Brückenquerschnitt über dem Kanal mit untenliegendem Torsionsverband
Stützung: Hohlpfeiler in Gleitschalungsbauweise

Baustoff Überbau

Stahl

Baustoff Unterbau

Stahlbeton

Bauwerksfläche 43.427,00 m²
Gesamtlänge 1.497,00 m
Konstruktionshöhe 9,50 m
Konstruktionsbreite 29,00 m
Tragwerksart

Deckbrücke

Stützweiten

77,00 m + 80,00 m + 111,73 m + 221,54 m + 111,73 m + 5×84,00 m + 3×104,00 m + 88,00 m + 75,50 m

Gründung

Rammpfahlgründung

Weitere Leistungen

1969 Voruntersuchung,
ab 1970 statisch-konstruktive Prüfung,
ab 1992 Untersuchung zu diversen Sanierungsproblemen

Statisch-konstruktive Prüfung

Ingenieurbüro Grassl GmbH