Firmengeschichte

INGENIEURKUNST AUS LEIDENSCHAFT

Hans Grassl ist ein Kind der Vorkriegszeit, doch er wird zwei Weltkriege erleben. Zerstörung und Wiederaufbau bleiben prägende Erfahrungen seiner Zeit. Am 26. Januar 1908 in Wien geboren, wächst das Einzelkind in einem innerstädtischen Bezirk auf. Der Vater arbeitet im Bekleidungshandel, die Mutter stirbt früh. Bekannt aus seiner Kindheit ist, dass den Schüler das Wasserkraftwerk mit dem riesigen Staudamm in Kaprun fasziniert. Ab 1926 studiert er an der Technischen Universität Wien Bauingenieurwesen. Besonders der Brückenbau weckt sein Interesse. Hans Grassl heuert als Ingenieur beim Brückenbau-Experten und Stahlbauer Waagner-Biro in Wien und in Hannover an. Er wird Gruppenleiter für Stahlbrücken.

1937 wechselt er zu der Stahlbaufirma Rheinstahl-Eggers nach Hamburg und bleibt dort für zehn Jahre, zuletzt als Direktor. Mit knapp 40 Jahren gründet er als Beratender Ingenieur für das Bauwesen sein eigenes Ingenieurbüro in Hamburg. Die Aufträge für drei Sonderentwürfe für große Brücken bilden die Grundlage für die Einstellung erster Mitarbeiter und das Unternehmen entwickelt sich vom Ein-Mann-Betrieb über die Jahre zu einem erfolgreichen mittelständischen Unternehmen. GRASSL ist am Bau unzähliger Brücken beteiligt, in Deutschland, Europa und weltweit.

„BRÜCKEN BAUEN – DAS IST DIE HOHE SCHULE! DAS IST DIE KÖNIGSDISZIPLIN!“

Hans Grassl

Ende der Sechziger, Anfang der Siebziger treten zwei der drei Söhne ins väterliche Unternehmen ein. An verschiedenen Bürostandorten erweitern sie ihr im Studium erworbenes Wissen um Praxis: Gerhard in München, Manfred in Hamburg. Niemand ahnt, dass es nur eine Dekade gemeinsamer, fruchtbarer Zusammenarbeit geben wird. 1980 stirbt Hans Grassl überraschend - mit nur 72 Jahren. Die Zweite Generation zeigt nun, was sie kann. Und sie kann. Wie schon dem Vater gelingt es ihnen, das Interesse der eigenen Söhne für den Beruf des Bauingenieurs zu wecken.

Martin Grassl, Sohn von Manfred Grassl, startet 2004 im Büro Berlin. Hans Grassl, Sohn von Gerhard Grassl, beginnt 2005 im Büro München. Heute haben Hans und Martin Grassl in allen Büros die leitenden Funktionen in Zusammenarbeit mit den Prokuristen und Büroleitern übernommen. Mit gestiegenem Auftragsvolumen wächst auch die Belegschaft, vor allem seit Mitte der 90er Jahre. Im Jubiläumsjahr 2017 zählt GRASSL insgesamt 211 Mitarbeiter, heute rund 250. Die Geschichte schreitet weiter voran, das Ziel, bessere Verbindungen für Menschen zu schaffen, baut sich weiter aus.