Montag, 07. Oktober 2019

Neubau der B474N – Ortsumgehung Datteln

Erster Spatenstich für den Neubau der B474n, Ortsumgehung Datteln (L609 – B235)

Am 04.10.2019 erfolgte der feierliche erste Spatenstich für den Neubau der B474n einschließlich des Neubaus eines Brückenbauwerkes über den Dortmund-Ems-Kanal. Im Beisein des Ministerialdirigents im BMVI Gerhard Rühmkorf, des Verkehrsministers des Landes Nordrhein-Westfalen Hendrik Wüst und der Direktorin des Landesbetriebes Straßenbau Nordrhein-Westfalen Elfriede Sauerwein-Braksiek wurde die Baumaßnahme feierlich begonnen. Das geplante Brückenbauwerk hat eine Gesamtlänge von ca. 206 Metern. Es setzt sich aus der Kanalbrücke, die als Stabbogenbrücke mit einer Stützweite von 129 Metern entworfen wurde sowie einer zweifeldrigen Vorlandbrücke mit einer Stützweite von ca. 75 Metern zusammen. Das Brückenbauwerk weist zwei Fahrspuren sowie einen separat angelegten Geh- und Radweg auf.

Die Ingenieurbüro Grassl GmbH hat im Auftrag des Landesbetriebes für Straßenbau Nordrhein-Westfalen das Brückenbauwerk entworfen, ausgeschrieben und visualisiert.

Zur Referenz